Grundsätze der Geschäftspolitik

Grundsätze der Unternehmenspolitik der Marvo GmbH sind

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Umweltschutz, Qualität, Termintreue

Diese fünf Punkte sind gleichrangig.

Arbeitssicherheit wird nur durch sorgfältige Planung, sichere Arbeitsbedingungen und eine umsichtige Ausführung der Arbeit erreicht.

Dazu ist es notwendig, die gesetzlichen sowie internen Regeln, Vorschriften und Kundenanforderungen in allen Unternehmensbereichen und auf unseren Baustellen strikt einzuhalten.

Die Geschäftsführung verpflichtet sich, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um unter allen Umständen durchweg sowohl ein sicheres Arbeiten als auchein höchstmögliches Maß an Qualität zu ermöglichen.

Geschäftsführung, Führungskräfte, Projektleiter und Sicherheitsfachkräfte sind gleichermaßen gefordert qualitative und sichere Arbeitsbedingungen zu schaffen, das vorhandene Qualitäts- und Sicherheitsmanagementsystem gemäß der DIN EN ISO 9001:2008, des normativen SCC-Regelwerkes Version 2011 SCCP  und BS OHSAS 18001:2007 zu kontrollieren und kontinuierlich zu verbessern.

Sicheres und qualitatives Arbeiten kann nur gelingen, wenn jeder einzelne Mitarbeiter vorhersehbare Risiken vermeidet und fachgerecht handelt. Selbstständiges, bewusstes Handeln des Einzelnen im Sinne unserer Unternehmenspolitik wird durch regelmäßige Information und Schulung laufend verbessert.

Nur durch ein umsichtiges und verantwortungsvolles Handeln aller kann sicheres Arbeiten gewährleistet und unsere Ziele erreicht werden.

Sollte es trotz aller Maßnahmen zu einer Verletzung des einzelnen Mitarbeiters kommen, verpflichten wir uns einen Schonarbeitsplatz bereitzustellen um ein alternatives Arbeiten zu ermöglichen.

Zum Nachweis unseres Arbeitsschutz-Programmes wird an jeden Mitarbeiter ein Sicherheitspass ausgegeben. In diesem werden alle relevanten Informationen eingetragen. Er ist auf den Baustellen mitzuführen.

Es werden keine suchtgefährdeten Mitarbeiter eingestellt.

Es ist verboten unter Alkohol- und Drogeneinfluss auf der Baustelle/Büro zu erscheinen und zu arbeiten.

Auf sämtlichen Baustellen besteht, unabhängig von einer bauseitigen Erlaubnis, ein generelles Alkoholverbot für alle Mitarbeiter. Alkoholgenuss, auch in den Pausen, ist somit verboten. Im Zweifelsfalle werden Kontrollmessungen durchgeführt.

Ein generelles Rauchverbot in bestimmten Firmen bzw. Bereichen (z.B. in der Petrochemie) ist einzuhalten. Das Rauchen ist grundsätzlich auf die Pausen zu beschränken, zusätzliche Rauchpausen werden nicht vergütet.

Bei Zuwiderhandlung o.g. Punkte erfolgt eine schriftliche Abmahnung, die im Wiederholungsfall zum Verlust des Arbeitsplatzes führt.

Unser Equipment entspricht grundsätzlich den einschlägigen Vorschriften und kommt gewartet und geprüft auf unsere Baustellen.

Sämtliche eingesetzte Geräte und Materialien werden auf Umweltverträglichkeit untersucht. Im Zweifelsfall werden Ersatzgeräte bzw. Materialien verwendet.

Alle Mitarbeiter sind verpflichtet die zur Zeit gültigen Umweltschutzbedingungen zu befolgen und bei möglichen Unfällen die gesetzlichen Meldevorgänge herbeizuführen.

Des weiteren werden wir durch unseren Mutterkonzern RHI, welcher nach gemäß DIN EN ISO 14001 zertifiziert ist in Punkto Umweltmanagement mit betreut.

 
(c) 2017 RHI MARVO Feuerungs- und Industriebau GmbH Bodelschwinghstraße 11-15 D-50170 Kerpen
Telefon +49 (0) 2273 - 98 57 0 Telefax +49 (0) 2273 - 98 57 25
Grafische Gestaltung und Umsetzung thobanet.de Baumeister